10 gute Gründe, warum du mit dem Zeichnen anfangen solltest

10 gute Gründe, warum du mit dem Zeichnen anfangen solltest

Möchtest du gern Zeichnen lernen, kannst aber gar nicht so genau erklären warum? Ich will dir gern erzählen, welche Gründe es gib, warum einfach jeder mit dem Zeichnen anfangen sollte 😀

1. Zeichnen macht Spaß

Der allerwichtigste Grund ist natürlich, dass Zeichnen unheimlich viel Spaß macht.

Wenn du die Welten aus deinem Kopf aufs Papier bringen und sie mit anderen teilen kannst. Wenn du mit der Zeit immer besser wirst und deine Fortschritte sieht. Und wenn du dann jedes Mal aufs Neue stolz bist auf deine Zeichnungen. Das sind so schöne Gefühle und sie nutzen sich nie ab.

Aber Achtung: Zeichnen macht süchtig! 😉

Zeichnen macht Spaß
Ausschnitt aus einem alten Skizzenbuch von 2009 – ich liebe es immer noch, Tiere von Fotos abzuzeichnen 😉

2. Bilder sagen mehr als tausend Worte

Mit Bildern kannst du deine eigene Welt bildlich darstellen und Ideen zu Papier bringen. Realistische Darstellungen deiner Visionen genauso wie fantastische Fabeltiere und Fantasiewelten. Zeichnungen vermitteln so viel besser, was du erklären willst.

Bilder und Zeichnungen berühren uns – auf die eine oder andere Weise. Wir müssen uns nicht einig sein, was ein Bild ausdrückt, aber du stimmst mir sicher zu, dass ein Bild Gefühle in dir auslöst. Und sei es nur dass es dir gefällt oder auch nicht. Aber man kann kaum ein Bild ansehen und keine Meinung dazu haben. Im Besten Fall berührt uns ein Bild im Herzen, erfreut uns und andere und schenkt uns so Kraft.

3. Zeichnen verbindet Menschen

Wenn du zeichnest und deine Bilder mit anderen teilst, machst du anderen eine Freude. Du kannst deine Bilder verschenken und auch für andere zeichnen, wenn du das möchtest. Mit deinen Bildern hast du immer ein Gesprächsthema. Sei es deine Zeichnungen, wie du zeichnest oder über deine Lieblingsmotive. Und wenn du am Anfang vielleicht noch schüchtern und unsicher bist wie ich, dann lehrt dich die Kunst Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl.

Tatsächlich habe ich eine Zeit lang gedacht, andere wären neidisch oder würden mich als Angeber sehen, wenn ich meine Bilder teile. Oder ich bin nicht gut genug und würde andere abschrecken. Kennst du diese Gefühle und halten sie dich davon ab, deine Bilder zu zeigen?

Dann aber durfte ich feststellen, dass sich andere über meine Bilder freuen. Nicht jeder möchte zeichnen können und ist dann neidisch. Viele erfreuen sich einfach an Bildern und sind dankbar, wenn du ihnen immer wieder Nachschub lieferst und sie an deinen Fortschritten teilhaben lässt.

Zeichnen verbindet Menschen
Skizze einer Szene mit meiner Rollenspielgruppe (offline 😉 ) – alle freuen sich immer schon auf die nächsten Bilder des letzten Abenteuers auch wenn es oft „nur“ Skizzen sind

4. Zeichnen ist gut für jeden Künstler

Zeichnen ist die Kunst, etwas aus deiner Vorstellung zu Papier zu bringen. Sei es etwas, das aus der Realität abzeichnest oder es bisher nur in deinem Kopf existiert. Es ist die Basis vieler anderer Künste.

Wenn du zeichnen kannst, hat das positive Auswirkungen auf andere Bereiche wie Fotografieren, Malen, Bildhauern oder Videos machen. Denn beim Zeichnen lernst du viel mehr, als man auf den ersten Blick vermutet.

5. Zeichnen lehrt genaue Beobachtung

Zeichnen lernen heißt (neu) sehen lernen. Du musst genau hinsehen und verstehen, wie etwas funktioniert, damit du es zeichnen kannst. Man denkt immer, man weiß wie etwas aussieht, bis man es versucht zu zeichnen.

Wie sehen Details von ganz nah aus und wie kann ich sie auf dem Papier darstellen? Ist dir schon einmal aufgefallen, wie das Fell eines Tieres immer wieder die Richtung wechselt und wie es an verschiedenen Körperstellen unterschiedlich lang ist?

Zeichnen lehrt genaue Beochachtung
Zeichnung eines Fuchs mit Fineliner – unterschiedlich lange Striche in variierenden Richtungen erzeugen die Illusion von Fell

Je länger du das Beobachten übst, umso leichter wird es dir fallen und umso besser kannst du Details schnell erfassen oder Neues entdecken.

Das gilt übrigens nicht nur fürs Zeichnen, sondern auch im Alltag und im Umgang mit deinen Mitmenschen. Ist das nicht eine großartige Fähigkeit?

6. Zeichnen lässt dich die Welt mit anderen Augen sehen

Beim Beobachten der vielen Details werden dir Dinge auffallen, die du vorher gar nicht so gesehen hast oder die dir bisher gar nicht bewusst waren. Wusstest du, dass Katzen auch über den Augen Schnurrhaare haben und dass auch viele andere Tiere Tasthaare besitzen? Oder ist dir schon einmal aufgefallen, dass Katzen seitlich an den Ohren sogenannte Taschen haben, mit denen sie noch besser die feinen Bewegungen einer Maus hören können? Schau gleich mal nach 😉

So erscheinen auch banale Dinge plötzlich in einem neuen Licht, wenn man sich auf die kleinen Wunder einlässt.

7. Zeichnen steigert die Konzentrationsfähigkeit

Zum Zeichnen braucht es Konzentration und je größer und detaillierter ein Bild werden soll, umso mehr Zeit und Konzentration braucht man. Aber das Schöne ist, das sich die Konzentration von selbst verbessert, wenn man regelmäßig zeichnet. Dann ist es immer weniger anstrengend, sich längere Zeit zu konzentrieren. Das wirkt sich dann auch wieder positiv auf andere Bereiche aus.

Zeichnen steigert die Konzentrationsfähigkeit
Zeichnung eines Hunds mit Fineliner auf braunem Papier mit vielen Details

8. Zeichnen fördert Geduld

Neben der Konzentrationsfähigkeit fördert Zeichnen auch deine Geduld. Hast du dich schon mal gefragt, wie ein Künstler stundenlang an einem Bild sitzen kann? Ich konnte mir das früher auch nur schwer vorstellen und wollte doch ganz schnell das fertige Bild sehen.

Mit der Zeit war es dann normal, eine bestimmte Zeit für meine Bilder aufzuwenden und ich wollte noch detailiertere Bilder zeichnen. Also habe ich mir mehr Zeit gelassen und die besseren Ergebnisse haben mich motiviert, mich immer weiter zu pushen.

Heute weiß ich, wie es sein kann, dass ein Bild viele Stunden dauert und es trotzdem nicht langweilig wird.

9. Zeichnen entspannt

Beim Zeichnen und Malen kann man sich super entspannen. Das kennst du vermutlich schon von Mandalas, aber das funktioniert auch mit Zeichnungen. Wenn du dich ganz in die Tätigkeit fallen lässt, kommst du in einen Flowzustand, bei dem du alles um dich herum vergessen kannst. Das wirkt ähnlich wie eine Meditation und kann sogar deine „Akkus“ wieder aufladen.

Hast du auch schon einmal diesen berühmten Flow gehabt oder weißt du gar nicht, wovon ich rede?

10. Zeichnen fördert die Vorstellungskraft

Ein weiterer Effekt vom vielen Zeichnen ist es, dass du ein Gefühl dafür bekommst, wie Bilder aus deiner Vorstellung auf Papier aussehen. Das führt dazu, dass schon in deiner Vorstellung deine Bilder ziemlich konkret werden und du schon im Kopf daran herumfeilen kannst. Das macht nicht nur das Zeichnen leichter und schneller, du kannst auch wieder in anderen Bereichen davon profitieren und dir komplexere Probleme besser vorstellen und so schneller lösen.

Zeichnen fördert die Vorstellungskraft
Zeichnung einer Tauren Schamanin aus einer Fantasiewelt

Jeder kann zeichnen lernen

Du siehst, es gibt viele Gründe für den Kopf und das Herz, um zeichnen zu lernen. Nicht nur für deine Bilder, sondern sogar für viele Lebensbereiche.

Aber es ist gar nicht so einfach richtig? Viele geben leider viel zu schnell auf, weil sie denken, dass sie kein Talent haben. Warum Talent nur wenig mit dem Zeichnen und Malen lernen zu tun hat, habe ich in einem eigenen Artikel über Talent schon unter die Lupe genommen. Diese Ausrede zählt für dich also nicht mehr 😉

In den nächsten Artikeln werde ich dir noch mehr verraten, wie du zeichnen lernen und besser werden kannst. Wenn dir meine Artikel gefallen, schreib mir doch gern ein Feedback und wenn du Fragen hast, beantworte ich sie vielleicht in einem meiner nächsten Beiträge.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.